Volleyball-Stadtmeisterschaft ist immer eine Veranstaltung, bei der auch der Dynamo Fanclub Sayda dabei ist.
Ok, 2019 konnte man aus verschiedenen Gründen kein Team stellen, aber 2020 war man wieder mit am Start.
Acht Sportler, davon drei Gastspieler, standen im Team. Ungewöhnlich im Oktober, Corona hatte die Meisterschaft im April ausfallen lassen, ging es um große und kleine Punkte am Netz.
Das Auftaktspiel gegen „Goldkrone“ sollte ein guter Start ins Turnier sein.
Nach ausgeglichenem Spiel setzt man sich am Ende im ersten Satz knapp durch.
Im zweiten lief es noch ein wenig besser und einige Angriffe konnten gut durchgebracht werden. Abgesehen von Angabenfehlern, die uns auch die anderen drei Spiele begleiten sollten, sah das ordentlich aus.
Im zweiten Gruppenspiel der Dreiergruppe B, traf man auf das Team „6 Kurze“...

 

Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020

Gespickt mit Volleyballaktivspielern kam man nie richtig in Schwung. Nach kleineren Umstellungen konnte man nach dem Verlust des ersten Satzes das Ergebnis im zweiten Satz lange offenhalten. Aber genau die schon angesprochenen Angabenfehler brachen uns „das Genick“. Am Ende ging auch der zweite Satz an den Gegner.

Trotzdem war man in der Gruppe B ins Halbfinale eingezogen und traf auf den alten Rivalen „die Fünf lustigen Sechs“.

Nach ca. 2 Stunden Pause, hier klemmte die Organisation doch schon gewaltig, mussten wir aus dem Kalten ins Spiel finden. Kurz um, das gelang uns nicht. Im Volleyball würde man von einer klaren Sache sprechen, da wir auch nicht mal an die 20-eigene Punktemarke herankamen. Eine Führung im zweiten Satz war das beste was uns gegen den späteren Turniersieger gelang.

Im Spiel um Platz 3, es war inzwischen fast 22:45 Uhr, spielte man noch einmal halbwegs ordentlich gegen die „Volkssport-Volleyballer“. Natürlich waren auch in dem Team Spieler, die jede Woche die weiße Kugel über und nicht wie die meisten von uns ins Netz schlagen. Mit ca. 5 Punkten Rücksatand wurde auch das dritte von vier Spielen verloren.

An diesem Tag ging irgendwie nichts so richtig. Das Fehlen von Porsti und Matze konnte nicht kompensiert werden und so wurde man am Ende Vierter von sieben gestarteten Teams.
Freilich, Spaß hat es wieder gemacht, aber vom Finale waren wir so weit weg wie Sayda von einem Aue-Fanclub.

 Für den Fanclub spielten: Andreas, Vincent, Heinz, Lucas, Billy, Marco L., Danny, Mario

Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020
Volleyballtunrier 2020

 

Aktuelle Berichte der Startseite